Kann die Digitalisierung auch nachhaltig werden?

Beitragvon gemwriter am 29. Oktober 2016 16:14

Wir digitalisieren alles, was uns zwischen die Finger kommt. Industriemaschinen, Autos, Flugzeuge, Lokomotiven, Schiffe. Aber auch uralte Dokumente, antike Bücher, historische Sammlungen, unsere Familienfotos. Wir wollen alles mit hinüber in die Ewigkeit bringen. Bleiben unsere digitalisierten Aufzeichnungen und Fotografien im weltweiten Netz oder verlieren wir sie im endlosen Universum?
Während diese Frage höchstwahrscheinlich an irgendeinem Satelliten hängen bleibt, digitalisieren wir hier auf der Erde fleißig weiter. Letztendlich wird dieser Planet durch die weltweite Vernetzung immer fühlbar kleiner. Wir sind überall erreichbar und können uns jederzeit und allerorts verständigen. Nur die Sprache muss stimmen. Sonst nutzt auch die perfekteste Digitalisierung und die schnellste Bandbreite nichts.
Ein bisschen Menschlichkeit im Zeitalter der Digitalisierung bleibt uns noch erhalten. Zur Kommunikation genügen nicht nur Zahlen und Zeichen. Wir müssen sie auch untereinander verstehen können. Schließlich wollen wir nicht nur in unserem eigenen Land Waren und Dienstleistungen kaufen und verkaufen. Heute ist das Land angesagt, in dem ich den besten Preis für die gleiche Qualität bekomme. Ich finde doch alles im Internet. Und wer spricht nicht ein oder zwei oder gar drei Sprachen? Englisch ist die Grundlage. Englisch wird fast überall angeboten und benutzt. Wird unser Planet bald nur noch eine Sprache sprechen?
Oder bleibt der Mensch ganz auf der Strecke und überlässt seine Arbeit Autopiloten und Robotern? Er kann heute schon die dazu nötige Software erstellen. In der Industrie werden immer mehr digitalisierte Maschinen eingesetzt. In Präzision und Leistung können sie jederzeit eine humane Ressource übertreffen. Ein gutes Programm erkennt frühzeitiger eventuelle Fehler und kann den damit verbundenen Schaden limitieren. Sein „Denkvermögen“ ist unübertrefflich schneller und detaillierter. Die Voraussetzung dafür ist natürlich der Input eines professionellen Spezialisten.
Andererseits kann der Mensch durch eine intelligente Digitalisierung sein Leben verbessern und seine Arbeit erleichtern. Er benötigt nur einen guten Netzanschluss. Dabei spielt es keine Rolle, ob er in seinem Büro sitzt oder gerade auf seine Kinder aufpasst.
Die progressive Digitalisierung hat uns in einem kurzen Jahrhundert vom Fließband zum 3D-Drucker gebracht. Mit der richtigen Infrastruktur können wir unsere Produktivität aufwerten und, als willkommener Nebeneffekt, auch noch unsere Lebensqualität verbessern. Die nachkommenden Generationen stellen sich schon auf die polyglotte Globalisierung ein.
Benutzeravatar
gemwriter
 
Beiträge: 37
Registriert: März 2015
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon zillA am 16. Februar 2017 10:52

Tolle Gedanken. Macht Spaß sich darüber mal den Kopf zu zerbrechen!
Benutzeravatar
zillA
 
Beiträge: 8
Registriert: Dezember 2016
Männlich 30, aus Deutschland

Beitragvon gemwriter am 16. Februar 2017 11:09

Dankeschön zillA! Freut mich, wenn ich Denkanstöße geben kann. Hauptsache, man bekommt keine Kopfschmerzen davon ;-)
Benutzeravatar
gemwriter
 
Beiträge: 37
Registriert: März 2015
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon Nalk1994 am 17. August 2017 13:26

Echt sehr guter Arteikel. Werde darüber bestimmt noch etwas nachdenken, danke für den denkanstoß!

LG
Nalk1994
 
Beiträge: 2
Registriert: August 2017
Männlich aus Deutschland

Beitragvon gemwriter am 18. August 2017 13:46

Danke Nalk1994. Freut mich sehr!
Benutzeravatar
gemwriter
 
Beiträge: 37
Registriert: März 2015
Weiblich aus Deutschland


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron