Wie kann man Asthma ohne Pillen unter Kontrolle bringen?

Bewegung, Fitness und Heilkunde

Beitragvon Günnithegrey am 31. August 2017 09:03

Hey Leuts,

ich denke über einen Arztwechsel nach.

Ich versuche seit Monaten mein Diabetes (Typ-II) in den Griff zu bekommen und hab’s mit viel Sport versucht. Und obwohl ich es schon befürchtet hatte, hat es mich schwer erwischt, wie auch der Arzt bestätigt hat.

Er wollte mir Metformin mitgeben, aber ich war sehr böse. Zuerst setze ich all meine Hoffnungen in Sport und eine gesunde Ernährung, dann will er mich auf Medikamente ansetzen.

Jetzt würde ich gern wissen ob es andere sportliche Therapien oder Praktiken gibt. Ich bin wirklich gewillt, alles zu versuchen!
Günnithegrey
 
Beiträge: 5
Registriert: August 2017
Männlich aus Deutschland

Beitragvon green_ally am 31. August 2017 20:41

Grüß dich!

Grundsätzlich ist deine Einstellung begrüßenswert, allerdings würde ich die Empfehlung eines Arztes nicht so herabwürdigen.

Es kann natürlich sein, dass es sich um ein schwarzes Schaf seiner Zunft handelt. Aber dann wäre es klug, eine zweite Meinung einzuholen. Möglicherweise sogar eine dritte Meinung von einem ausgewiesenen Spezialisten.

Wenn diese zu einem ähnlichen Schluss kommen, solltest du dich vielleicht einmal mit Metformin auseinandersetzen, schau doch im Internet nach.

Die Nebenwirkungen sind überschaubar im Vergleich zu anderen und die Effektivität ist sehr hoch.

Natürlich ist das nicht das gleiche, aber niemand hält dich davon ab, damit den sportlichen Weg weiterzuverfolgen. Vielleicht sogar erfolgreicher.
green_ally
 
Beiträge: 15
Registriert: August 2017
Weiblich aus der Schweiz

Beitragvon kitty333 am 2. September 2017 18:15

Hallo!

Ich kann Green_ally nur recht geben!!!! Ich würde an Deiner Stelle bis Du eine 2. bzw. 3. Meinung gehört hast einmal die Pulver - nach Verschreibung des Arztes - nehmen. UND weiterhin Deinen gewählten Sport (Ich denk am Besten sind hier Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen und Laufen.) als auch die von Dir bereits praktizierte Ernährungsumstellung bei behalten!!! (Ist sicher nur gut für Deinen Körper!!) !!
Was Du auch probieren könntest wäre zB eine Ernährungsberatung von jemanden mit medizinischem Hintergrundwissen - eventuell bieten auch Krankenkassen so etwas an, falls Du es Dir sonst nicht finanziell leisten könntest.

Ich denk auch das der Körper (je nach Alter mehr oder weniger) Zeit braucht um die Umstellung zu verarbeiten.

Auf alle Fälle Alles Gute Dir weiterhin!!! Und bleib am Weg!

Lg Kitty
kitty333
 
Beiträge: 166
Registriert: Januar 2015
Weiblich aus Österreich

Beitragvon heuberg am 20. September 2017 21:21

Sprechen wir jetzt von Asthma oder DM II ?

Würd mal eine Endokrinologie Ambulanz aufsuchen..dort werden alle wichtigen Dinge gemessen, z.B.: Hba1c,... desweiteren sollten dort auch Diätologen sein, welche dir bezügl. Ernährung weiterhelfen.
Sohn des Dagronominus Gasa
Benutzeravatar
heuberg
 
Beiträge: 2.454
Registriert: Juni 2008
Männlich aus Österreich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast