Wie helft ihr euch bei Allergien ab?

Bewegung, Fitness und Heilkunde

Beitragvon katocat am 28. Februar 2017 21:40

Huhu!
Muss mal nachfragen, wer aller hier im Forum denn auch betroffen ist und Allergiker? Wenn ja, welche Allergie habt ihr denn? Bei mir sinds der klassische Heuschnupfen (einmal im Frühling und dann noch im Sommer) und ich bin auch gegen Tierhaare allergisch. :eek:
'Jetzt wollte ich mal vorab der Pollensaison fragen, was tut ihr gegen die Allergiesymptome? Gibts irgendwelche Hausmittelchen oder Tricks wie man dem besser entgegnen kann?
katocat
 
Beiträge: 91
Registriert: November 2014
Weiblich aus Österreich

Beitragvon heuberg am 28. Februar 2017 21:53

Hatte als Kind recht stark ne Pollenallergie, vor allem gegen Birke. War dann akupunktieren und seitdem ists eigentlich nur mehr minimal. Wenns mich jetzt juckt, nehm ich meistens ein Zyrtec. Kommt aber max 3x im Jahr vor.
Sohn des Dagronominus Gasa
Benutzeravatar
heuberg
 
Beiträge: 2.448
Registriert: Juni 2008
Männlich aus Österreich

Beitragvon Zynober am 1. März 2017 11:30

Ich habe zum Glück keine Allergien.
Wenn ich welche hätte dann hätte ich mich aber sicher behandeln lassen. Mir würde das viel zu sehr auf die Nerven gehen wenn ich da wochenlang nicht atmen kann nur weil die Pollen herumfliegen, ich nicht zu Freunden darf weil die eine Katze haben oder ich immer aufpassen muss was ich gerade esse und ob da eh nix drinnen ist was ich nicht essen darf.
Dagegen würde ich fast alles machen wenn es sein müsste.
Zynober
 
Beiträge: 39
Registriert: November 2014
Männlich aus Österreich

Beitragvon base am 1. März 2017 14:58

Ich habe keine starken Allergien. Ganz minimal Hausstaub & Milben, also achte ich darauf dass meine Bettwäsche dafür geeignet ist, bzw. als ich in einem Ferienhaus Urlaub gemacht hatte haben wir für dort so spezielle Matratzenüberzüge besorgt.

Im Bezug auf Allergien kenne ich nur Leute die Desensibilisierungen machen, und vermute dass ich das auch machen würde, bei Bedarf.
Über Langzeiterfolge ist mir aber nix bekannt. Redet man ja aber auch nicht so ständig drüber.
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.081
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon katocat am 4. März 2017 23:35

base, dauert denn so eine Desensibilisierung auch nicht total lange, das habe ich zumindest schon ab und an gehört, und dass deren Ausgang ja eben auch ungewiss ist.
Heuberg, das kenne ich nicht, was genau ist denn das?
katocat
 
Beiträge: 91
Registriert: November 2014
Weiblich aus Österreich

Beitragvon base am 5. März 2017 12:13

Doch, natürlich dauert die lange. :)
(Hab keine Erfahrungen, aber ich glaube es ist auf Langzeit ausgelegt, da es ja auch langzeitig zum Erfolg kommen soll.

Google meinte: https://www.allergiecheck.de/allergie-b ... erung.html
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.081
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon katocat am 5. März 2017 21:08

Danke Dir! Nun ja, das muss man sich halt überlegen. Kurzfristig möchte ich aber eben von den Antihistaminika weg und mehr in die natürliche Richtung mit Pflanzen, Tees oder anderem.
katocat
 
Beiträge: 91
Registriert: November 2014
Weiblich aus Österreich

Beitragvon cams am 7. März 2017 17:42

Hallo katocat!
Ich bin gerade zufällig auf den Thread gestoßen. Hast du denn schon mal außer Medikamente etwas anderes probiert? Es gibt viele, die auf Honig vom Imker mit Pollen schwören, Wachteleier oder die komplette Ernährung umstellen. Ich hab mich darüber auch schon etwas schlau gemacht, weil es mir genauso geht wie dir. Bei mir ist dieses Jahr auch die Haselallergie dazugekommen. Das heißt, ich schnupfe nicht mehr nur von April bis Juli sondern auch schon ab Jänner..

Da die Ernährungsumstellung letztes Jahr bei mir nicht funktionierte, probiere ich dieses Jahr die Einnahme von Wachteleiern. Und bis jetzt bin ich positiv überrascht von der Wirkung :)
Aber die Pollenwerte waren bis jetzt auch noch nicht im "sehr hohen" Bereich (laut meiner Pollenwarnapp).
Benutzeravatar
cams
 
Beiträge: 28
Registriert: März 2017
Männlich aus Österreich

Beitragvon heuberg am 7. März 2017 21:05

katocat hat geschrieben:base, dauert denn so eine Desensibilisierung auch nicht total lange, das habe ich zumindest schon ab und an gehört, und dass deren Ausgang ja eben auch ungewiss ist.
Heuberg, das kenne ich nicht, was genau ist denn das?



Akupunktieren oder Zyrtec kennst nicht?

Akupunktieren kommt aus der TCM, genauere Erklärung => google.

Zyrtec ist ein 0815 Antihistaminikum, nehm ich nur im Notfall, sonst komm ich mit bissl hatschi ganz gut über die Runden.
Sohn des Dagronominus Gasa
Benutzeravatar
heuberg
 
Beiträge: 2.448
Registriert: Juni 2008
Männlich aus Österreich

Beitragvon katocat am 7. März 2017 23:37

Nein, ich meinte letzteres - aha okay bei mir wars immer ein anderes!
Und Akkupunktieren - Nadeln - da fall ich gleich in Ohnmacht wenn ich nur dran denke! Uff!

Cams, ja ich denke so langsam geht es bald los wir haben ja schon mehr als Frühling bald. Wachteleier - roh?
katocat
 
Beiträge: 91
Registriert: November 2014
Weiblich aus Österreich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron