Mutter in den Wechseljahren

Bewegung, Fitness und Heilkunde

Beitragvon bienchen am 28. Januar 2016 15:15

Meine Mutter hat es gott sei Dank schon länger nicht mehr, war kaum noch auszuhalten von ihrer Seite aus..immer diese Hitzewallungen, die plötzlich kamen und ihre Gefühlsschwankungen. Die ganze Family inklusive ihr war froh, als sie es vor zwei Jahren ca. überstanden hat. Sie hat soweit ich weiß hauptsächlich pflanzliche Mittel genommen, weil es ihr zu riskant war, da irgendetwas starkes zu nehmen. Dieser Wirkstoff, den ihr genannt habt, sagt mir was, da ich mal für sie generelle Hilfsmittel recherchiert habe. Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich mal nicht so starken Ausprägungen zu kämpfen habe und wünsche allen Betroffenen viel Kraft und Geduld! :)
bienchen
 
Beiträge: 7
Registriert: Juni 2015
Weiblich 40, aus Österreich

Beitragvon backend am 28. September 2016 12:00

Da kann (fast) jeder der es mal selbst erlebt oder miterlebt hat eine Liedchen von singen. Schrecklich. Die einen sind am Ende froh, dass es vorbei ist und der anderen tut es leid wie sie sich verhalten hat. Es soll ja eine Menge an Mitteln geben die helfen können. Damals bei meiner Mutter haben wir da gar nicht drüber nachgedacht, daher kann ich kaum sagen ob es funktionieren würde. Zuletzt hatte ich aber gelesen, dass unter anderem auch Pinienrindenextrakt bei Menopausen-Beschwerden helfen kann. Keine Ahnung warum, aber es gibt gute Zeichen dafür. Und probieren kann ja nicht schaden sage ich mal. In jedem Fall einfach Geduld haben und sich immer denken, dass es vorbei geht und sie ja nichts dafür kann. Dann wird alles wieder Gut. :)
backend
 
Beiträge: 30
Registriert: Juni 2014
Weiblich aus Deutschland

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron