Eingebaute Wasserfilter

Gestalten und Verwalten von Wohn- und Lebensräumen

Beitragvon base am 26. Juli 2017 12:02

Hallo ihr,

ich habe mal eine Frage: In der Wohnung wo wir aktuell wohnen war ein Grohe Blue eingebaut. Wir haben das übernehmen / abkaufen müssen, und waren recht dankbar dass es existiert, als nach kurzer Wohnzeit das reguläre Leitungswasser einen metallischen Geschmack bekam. Ich habe sogar eine Wasseranalyse machen lassen, und es war grenzwertig aber noch okay.

Seither trinken wir zuhause immer dieses gefilterte Wasser. Ich hab mir nicht viel dabei gedacht, nur diese Kartuschen kosten halt ihr Geld. Wir wohnen erst ein paar Monate hier, aber ich vermute einen Wert von 100-150 Euro für unseren 2 Erwachsene 1 Kind Haushalt. (Wir trinken auch zusätzlich Sprudel und andere Getränke aus Flaschen).

Jedenfalls bin ich gerade ganz zufällig über Youtube auf einem "Wasser Sparen" Video gelandet

und bei Sekunde 40 ist eingeblendet dass 1 Liter gefiltertes Trinkwasser 3 Liter Wasser veschwendet. Wisst ihr wie das sein kann? Ist damit die Filterproduktion auf den Wasserverbrauch der dadurch entsteht rückgerechnet, oder was meint ihr?

Man wird durch so ein Filtersystem auch verwöhnt ein wenig... bis darauf dass es bei abnehmendem Kartuscheninhalt beginnt "nachzutropfen" ist mit dem gefilterten Wasser alles bestens. Ich habe zwischenzeitlich auch mal wieder "normales Leitungswasser" probiert, und es schmeckt wieder so wie es soll, aber ich greife dann "zur Sicherheit" doch immer zum gefilterten.

Habt ihr Erfahrungen mit so was? Und was meint ihr wie das mit den "3 Litern pro 1 Liter" gemeint ist?

PS.: Es gab auch mal einen Thread über portable Wasserfilter - oder Wasserfilterkannen - oder wie auch immer man so was nennt viewtopic.php?f=32&t=4925
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.119
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon base am 27. Juli 2017 08:01

Ich glaube ich habe es mittlerweile verstanden: Vom Kontext her etc deute ich es so dass damit gemeint ist "wenn man 1l (evtl noch passables) Wasser in den Abfluss fließen lasst, benötigt es 3 Liter für Kläranlage / Aufbereitung, um daraus wieder einen "neuen Liter Leitungswasser" zu erzeugen".

Meint ihr das passt so?
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.119
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron