Mixertipps

Gestalten und Verwalten von Wohn- und Lebensräumen

Beitragvon Larasommer am 6. Juni 2016 18:06

Ich habe früher auch immer mit dem Stabmixer püriert (auch Smoothies). Ist eigentlich kein Problem, solange man keine Eiswürfel reinhaben möchte. Ich habe dann einen Standmixer von Aldi geschenkt bekommen. Weiß die genaue Marke leider nicht, ist wohl eher unbekannt. Aber ich bin zufrieden und er war wahrscheinlich auch günstig. Ich benutze ihn aber auch nur 2-3 Mal im Monat für Smoothies und Milchshakes.
Larasommer
 
Beiträge: 42
Registriert: Dezember 2014
Weiblich aus Österreich

Beitragvon click am 8. Juli 2016 15:09

ich lese in letzter zeit öfter von diesem 2PS-teil für 600€, der so supertoll sein soll (man kann wohl auch eis und smoothies und alles sehr gut damit machen).^^
ich würde aber niiiiemals so viel geld für sowas ausgeben...

ich benutzt seit jahren den pürierstab, den meine mutter mir irgendwann mal geschenkt hat (ist glaub ich von keiner nennenswerten marke). mixer mag ich nicht so, weil ich es lästig finde, da immer alles unten aus den klingen rauszupulen.

wir haben aber auch noch sone ältere multi-küchenmaschine, die mein freund irgendwann mal geschenkt bekommen hat, da hat man halt sonen runden pott, den man daaufsetzt und man kann dann wahlweise son plastik-propeller da einsetzen, um teig zu kneten oder nen klingenpropeller, das ist dann so in richtung mix-effekt oder verschieben loch- und klingenscheiben um gemüse zu raspeln. man kann auch noch nen mix-behälter obenauf setzen, aber da haben wir keinen deckel zu, von daher....
das teil ist echt superpraktisch :up:
The difference between theory and practice in practice is bigger than the difference between theory and practice in theory.
Benutzeravatar
click
 
Beiträge: 5
Registriert: Juli 2016
Männlich aus der Schweiz

Beitragvon backend am 27. Dezember 2016 11:56

Nun, ich sage es mal so. Je nach dem was du so rein tust bekommst du es mit einem schwachen Motor im Mixer bzw. Küchenmaschine gar nicht richtig klein und dann hat es eine ekelige Konsistenz. Und wenn man das 5x die Woche macht, dann hält der billige Mixer in den meisten Fällen auch nicht lange durch. Insofern relativiert sich der Preis dann auch wieder schnell. Aber es kommt wie immer im Leben darauf an. Wenn dir dein Gerät ausreicht ist es das richtige für dich. Nur gilt das nicht für jeden.
backend
 
Beiträge: 30
Registriert: Juni 2014
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon Renate54 am 22. Januar 2017 14:43

click hat geschrieben:ich lese in letzter zeit öfter von diesem 2PS-teil für 600€, der so supertoll sein soll (man kann wohl auch eis und smoothies und alles sehr gut damit machen).^^
ich würde aber niiiiemals so viel geld für sowas ausgeben...


600€ sind meiner Meinung nach nun wirklich nicht nötig :ohoh:
Für 80-120€ bekommt man schon super Modelle. Ich nutze einen ESGE Zauberstab und bin damit voll zufrieden. Damit bekommt man auch ohne Probleme Eis klein :upup:
Zuletzt geändert von Renate54 am 7. September 2017 09:14, insgesamt 2-mal geändert.
Renate54
 
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2017
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon Bork1981 am 9. Februar 2017 17:28

Ich glaube die Wattangabe ist da gar nicht so gewinnbringend - wenn man sich den ESGE Zauberstab anschaut, dann ist man erstmal erstaunt mit wie wenig Leitung der eigentlich auskommt
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung!
Benutzeravatar
Bork1981
 
Beiträge: 16
Registriert: Februar 2017
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon base am 11. Februar 2017 15:08

Leitung!?
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.118
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon Andy F.S. am 12. Februar 2017 18:06

Soll wohl "Leistung" heißen. ;)
Si tacuisses, philosophus mansisses! (Hättest du geschwiegen, wärst du ein Philosoph geblieben!)[Sinnspruch nach Boethius]
Benutzeravatar
Andy F.S.
Der Vollstrecker
 
Beiträge: 3.028
Registriert: September 2009
Männlich 30, aus Österreich

Beitragvon Renate54 am 14. März 2017 11:21

Bork1981 hat geschrieben:Ich glaube die Wattangabe ist da gar nicht so gewinnbringend - wenn man sich den ESGE Zauberstab anschaut, dann ist man erstmal erstaunt mit wie wenig Leitung der eigentlich auskommt


Ja, wichtig ist, dass der Motor die Kraft auch richtig umsetzen kann. 1.000 Watt können schlechter sei, als die 130 Watt vom ESGE Zauberstab.
Renate54
 
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2017
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon Leila am 14. März 2017 14:19

Ein wirklich guter Mixer sollte zuerst einmal kein Stabmixer sein. Stabmixer sind zwar für die Zubereitung von Suppen usw. eine super Sache, stoßen aber auch schnell an ihre Grenzen. Vor allem bei der Zubereitung von Smoothies oder der Verarbeitung von Nüssen usw.. Außerdem werden mit einem Stabmixer die Lebensmittel eher pürriert als gehackt, wodurch viele Vitamine und Nährstoffe verloren gehen. Ich würde also auf jeden Fall zu einem guten Standmixer raten.
Benutzeravatar
Leila
 
Beiträge: 7
Registriert: März 2017
Weiblich aus Österreich

Beitragvon Renate54 am 21. März 2017 14:42

Leila hat geschrieben:Ein wirklich guter Mixer sollte zuerst einmal kein Stabmixer sein. Stabmixer sind zwar für die Zubereitung von Suppen usw. eine super Sache, stoßen aber auch schnell an ihre Grenzen. Vor allem bei der Zubereitung von Smoothies oder der Verarbeitung von Nüssen usw.. Außerdem werden mit einem Stabmixer die Lebensmittel eher pürriert als gehackt, wodurch viele Vitamine und Nährstoffe verloren gehen. Ich würde also auf jeden Fall zu einem guten Standmixer raten.


Da gebe ich dir nur teilweise recht, denn Suppen kann man z.B. nicht so gut mt einem Standmixer püieren. Und die Messer unterscheiden sich bei beiden Modellen auch nicht wirklich, würde da eher zum Stabmixer greifen, da der mehr Funktionen bietet und handlicher ist. Passt auch in jede Schublade und nimmt nicht viel Platz weg ;)
Renate54
 
Beiträge: 3
Registriert: Januar 2017
Weiblich aus Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron