Schulklasse überspringen

Schule, Studium und Karriere

Beitragvon base am 6. Februar 2017 11:32

Hallo ihr,

hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Schulklasse überspringen? Wir haben jetzt ziemlich kurzfrsitig den Schritt gewagt - vergangenen Donnerstag Nachmittag wurde mir gesagt dass mein Sohn (2. Kl.) der schon länger durch offensichtlich gelangweiltes und unruhiges Verhalten aufgefallen ist - bei einem aufgrunddessen durchgeführten Leistungstest als überdurchschnittlich eingestuft wurde - nun in die 3. Klasse wechseln darf.
Testweise - bis zu den Osterferien, aber ich müsse am Montag (heute!) meine Entscheidung mitteilen.

Er möchte es testen, ich stehe hinter ihm und weiß dass jetzt viel mehr Zusammenarbeit auf uns zukommt, und hoffe dass die Lehrerin mit mir in Kontakt tritt, damit ich auch erfahren kann in welchen Bereichen ich ihn unterstützen sollte etc.

Ich denke es wird viel von der Lehrerin abhängen, und ob die Klassengemeinschaft ihn akzeptiert. Leider kennt er noch keine Kinder in dieser Klasse (in der Nachbarklasse schon, aber das nützt ja nicht so viel)

Jedenfalls sitze ich gerade in der Arbeit und bin ganz nervös und kann mich nicht konzentrieren, weil ich ihm so gerne helfen möchte, und er wiederum ist ganz locker gewesen gestern abend und heute früh auch.

Ich hab mich schon ein bisschen eingelesen, weiß auch über die Pros und Contras Bescheid, und dass wir gut zusammenarbeiten sollten, aber naja - so ein bisschen gutes Zureden von jemandem mit positiven Erfahrungen würde mich vielleicht noch ein bisschen mehr runterholen.

LG! Schöne Woche!
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.118
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon heuberg am 6. Februar 2017 21:15

base hat geschrieben:
, und er wiederum ist ganz locker gewesen gestern abend und heute früh auch.


Ist das Wichtigste, oder? :)

Freunde wird er auch in der neuen Klasse schnell finden. Würd mir an ihm ein Beispiel nehmen und auch versuchen entspannt an die neue Situation heran zu gehen. Damit ist denk ich allen am meisten geholfen.

Zumindestens würd ich es so machen ;)
Sohn des Dagronominus Gasa
Benutzeravatar
heuberg
 
Beiträge: 2.454
Registriert: Juni 2008
Männlich aus Österreich

Beitragvon base am 7. Februar 2017 13:35

Also er war auch beim Abholen gestern sehr relaxed, aber ich bin halt immer so eine Planerin. Ich hab gern den Überblick / alles vorbereitet. Bin auch gleich zuhause herumgehüpft und hab den neuen Stundenplan kopiert etc.

Neben dem Versuch alles perfekt zu Planen möchte ich auch besonders einfühlsam sein, besonders die nächste Zeit. Ist bestimmt bei allen Leuten anders.
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.118
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon heuberg am 7. Februar 2017 16:12

Eh sowieso, bei mir ises 100% umgekehrt, plane natürlich auch das notwendigste, aber den Rest lass ich auf mich zu kommen ;)

bleib einfach du selbst, oder? Hat ja bis jetzt auch gut funktionier, oder?
Sohn des Dagronominus Gasa
Benutzeravatar
heuberg
 
Beiträge: 2.454
Registriert: Juni 2008
Männlich aus Österreich

Beitragvon base am 7. Februar 2017 21:14

Absolut! :D

Auf jeden Fall scheint er die neue Lehrerin zu mögen, und ich bleibe jetzt einfach mal gespannt.
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.118
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon kitty333 am 8. Februar 2017 18:23

Hallo!

Ich kann Heuber da nur recht geben!!
Bleib einfach locker und relaxt!!! Nicht alles im Leben ist planbar; sagen ja sogar die Techniker ;-).

Ich würd ihm halt einfach beobachten bzw. regelmäßig fragen, auch ob er insgesamt mitkommt. Es nützt mM nach nix wenn er zB Mathe super mitkommt und in allen anderen Gegenständen hängt, da wär es besser ihm wieder in die ursprüngliche Klasse zu geben u. eventuell mit Zusatzaufgaben zu arbeiten.
Ev. wäre auch zu überlegen - wenn dies räumlich/organisatorisch möglich ist - eventuell ganz die Schule zu wechseln. Möglicherweise ist das Niveau in dieser recht niedrig bzw. ev. schaun wie es in der Parallelklasse so ist (hätte den Vorteil das er da schon einige Kinder kennt! ).

Lg Kitty
kitty333
 
Beiträge: 166
Registriert: Januar 2015
Weiblich aus Österreich

Beitragvon base am 9. Februar 2017 10:36

Also ich habe leider nicht die Wahl, sonst hätte ich ihn natürlich in die Klasse zu den Freunden geschickt. Ich vermute da hat man als Elternteil nie so das Mitspracherecht (ist doch ein häufiges Kinderproblem nicht mit den gewünschten Freunden in der Klasse zu sein).

Das mit den Zusatzaufgaben haben zumindest die letzten Lehrerinnen nicht / nur widerwillig hinbekommen. Gestern hat mein Kleiner mir schon gesagt dass er es auf jeden Fall besser in der Dritten findet, und ich selbst konnte auch ein wenig Erleichterung finden, als ich in den Schulbüchern gesehen habe dass er gut mithalten wird können (nach meiner Einschätzung - und natürlich nur wenn er möchte).
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.118
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon base am 17. Februar 2017 10:34

Also - ich habe jetzt seine neue Lehrerin kennengelernt, ich habe das Gefühl dass auch sie das Beste für ihn will. Sie hat mir erzählt dass einer ihrer Söhne auch hochbegabt war, sie sich aber entschlossen hatten ihn nicht "springen" zu lassen.

Von Sonntag bis Mittwoch war mein Kleiner emotional sehr nah am Wasser gebaut, was sonst eigentlich nicht so seine Art ist, und so hab ich mir ein wenig mehr Sorgen als üblich gemacht. Er will es aber weiterhin mit der 3. Klasse probieren, und ich stehe hinter ihm.

Zum Austausch hab ich mir eine Facebookgruppe mit Eltern hochbegabter Kids gesucht, und hoffe dass ich mich dort etwas mit Personen in ähnlichen Situationen austauschen kann.
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.118
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon katocat am 24. März 2017 14:04

Ich denke da kommen viel Veränderungen auf euch zu, aber ich denke, gerade dass du so besorgt bist zeigt einfach, dass ihr einen guten Zusammenhalt habt und du hinter ihm stehst.
Zeit wird denke ich auch nochmals viel bringen, bis man sich eben eingelebt hat.
katocat
 
Beiträge: 93
Registriert: November 2014
Weiblich aus Österreich

Beitragvon base am 24. März 2017 15:36

Habe mit der Lehrerin diese Woche beschlossen dass er in der dritten Klasse bleiben darf. Trotz gesteigerten Arbeitspensums kommen wir gut klar. Es ist auch einiges aufzuholen, aber ich bin optimistisch, und es fühlt sich für uns beide richtig an .
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.118
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron