2.Bildungsweg - Matura oder BRP?

Schule, Studium und Karriere

Beitragvon hanno am 14. April 2013 21:54

Hallo :)

Ich habe mich in den letzten Jahren intensiv weiterbilden lassen, hatte aber eher, nun ja, "bescheidene" Erfolge am Arbeitsmarkt. :/
Deshalb überlege ich schon seit einiger Zeit die Matura nach zu holen. Ich habe mich schon etwas informiert. Was die Schule betrifft bin ich noch unentschlossen. Vorrangig suche ich in Wien und Wien - Umgebung.

Bekannte die die Matura ebenfalls nachholten, empfahlen mir in Wien die Abendschule Henriettenplatz.
Von der Berufsreifeprüfung halte ich eher wenig. Zumal 1 Kurs ca. 800 € kostet. Andererseits wäre mit der BRP weniger Aufwand verbunden.
Ein Fernstudium oder gleich die Studienberechtigungsprüfung kämen für mich nicht in Frage.

Nun frage ich mich aber HAK, AHS oder doch lieber HTL Matura?
Was ist besser?
Womit hat man mehr "Erfolg" am Arbeitsmarkt?
Oder ist "nur" die Matura nutzlos? Soll ich danach Studieren gehen?
Würde sich das überhaupt noch auszahlen?
Immerhin werde ich bald 25 und hätte die Matura dann mit 29 in der Tasche. Wäre es überhaupt noch sinnvoll ein Studium mit 29 zu beginnen?

Gibt es hier jemanden der über den 2. Bildungsweg die Matura nach geholt hat?
Wenn ja, wie war es?
War es schwierig Beruf und Abendschule zu vereinen?
Welche Maturaschule könnt ihr empfehlen?
hanno
 
Beiträge: 40
Registriert: Februar 2010
Männlich 29, aus Österreich

Beitragvon Papilio am 14. April 2013 22:16

Viele Fragen, schwer zu beantworten.

Die Schule am Henriettenplatz hat den Vorteil, dass sie gratis wäre. Das ist ja schon mal was. Außerdem wird die je nach Vorbildung auch etwas angerechnet. Bist du z.b. Schulabbrecher eines Gymnasiums Oberstufe kannst du einige Fächer auslassen.

Bezüglich deiner Frage HAK, AHS oder HTL:

Naja, also AHS oder HAK/HTL hab ich leicht beantwortet: wenn du nicht studieren willst, nimm HAK oder HTL, ich hab die Erfahrung gemacht, dass Bekannte nur mit AHS kaum Jobs bekamen und allesamt nach er Matura noch Weiterbildungen machten - wie Kollegs, Bakk oder Masterstudien.

Ob du lieber HAK oder HTL nehmen sollst, kann man kaum beantworten, da kommt es auf deine Interessen an. HTL ist Technik - magst du Technik? HAK ist Wirtschaft - magst du Wirtschaft? Was magst du lieber?

Erfolg am Arbeitsmarkt ist auch immer so relativ - früher hat man Maturanten eingeredet, auf gar keinen Fall das Lehramt zu machen - jetzt fehlt es hinten und vorne an Lehrern. Ich meine damit - wie sich der Arbeitsmarkt letztendlcih entwickelt weiß man nicht. Chancen hat man in technischen Berufen immer, aber auch die HAK ist nicht zu verachten.

Und ich denke, ob man mit 18 oder mit 30 oder 40 ein Studium beginnt ist egal - Hauptsache es interessiert einen. Da wir alle bis 65 oder länger arbeiten müssen, ist ein Studium mit 30, um dann später in dem Bereich zu arbeiten, sicher genauso gut, wie mit 18 - wenn es dich interessiert, wenn du gerne möchtest, ... ich kenne eine Frau, die hat mit 45 die Ausbildung zur Hebamme gemacht - warum auch nicht, mit 48 war sie fertig und hat ja eh auch noch fast 20 Jahre zu arbeiten. Ich kenne jemanden, der hat mit 38 begonnen Medizin zu studieren. Das Alter, wann man was macht, ist doch egal - wenn man bedenkt, wie lange man zu arbeiten hat.
Papilio
 
Beiträge: 2.054
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Österreich

Beitragvon hanno am 14. April 2013 23:06

Danke für die schnelle Antwort :)

Ich hab die Hauptschule und Poly besucht. Danach eine Lehre im Handwerk. In der Schule war ich eher "mäßig gut".

Der Lernwille kam erst später, also in den letzten Jahren.

Technik interessiert mich schon, aber ich tendiere eher in Richtung Wirtschaft, Gesundheit, Soziales.

Wie viel würde eine Hak Matura kosten?

Ja, wie oben schon geschrieben, bin ich mir noch nicht sicher ob ich danach Studieren will. Aber interessieren würde es mich schon, insbesondere die Studienrichtung Lebensmittel- und Biotechnologie. Und zwar deswegen weil ich schon seit langem mit Biochemie und dem Bekämpfen von Zivilisationskrankheiten beschäftige. Dazu habe ich eine Ausbildung zum Ernährungsberater absolviert. Aber das ist mir nicht genug. Ich will mehr erreichen.

Während mich die einen loben und anspornen meine Idee umzusetzen, halten die Anderen gar nichts davon. Die Leute meinen oft zu mir: "Das schaffst du nicht, Du warst in der Schule schlecht. Die Abendschule ist zu schwer. Geh lieber Arbeiten." usw...

Insbesondere meinem Vorgesetzten sind meine Weiterbildungspläne ein Dorn im Auge. :rolleyes:
Der Typ mann so richtig demotivieren. :/

Aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen meinen jetztigen Beruf bis zu Pension auszuüben. Denn ich fühle mich seit langem maßlos unterfordert.
Ich will die Welt verstehen.
Ich will mehr...
hanno
 
Beiträge: 40
Registriert: Februar 2010
Männlich 29, aus Österreich

Beitragvon ad.dict am 15. April 2013 08:36

hanno hat geschrieben:Denn ich fühle mich seit langem maßlos unterfordert.
Ich will die Welt verstehen.
Ich will mehr...

Schon alleine das zeigt ja schon, dass es die richtige Entscheidung ist.

Bildung ist NIE die falsche Entscheidung. Und ich finde, man ist auch nie zu alt dafür. Gerade wenn man älter wird, weiß man schon, was einen wirklich interessiert und kann mit ehrlichem Interesse und Begeisterung an die Sache heran gehen.

In Sachen Bildungseinrichtungen kenne ich mich leider zu wenig aus, aber ja - wenn du mehr in die technische Richtung gehen möchtest, wäre HTL gut, bei wirtschaftlichen Themen HAK. Für die chemische Richtung würde vielleicht die AHS Matura passen, wenn man da auch den naturwissenschaftlichen Zweig auswählen kann (weiß leider nicht, wie das bei einer Matura auf dem zweiten Bildungsweg genau funktioniert).

Aber ich finde es super, dass du das machen willst!! :upup:
In Farbe. Und bunt.
Und vor allem: Jeden Tag ein bisschen anders. Auf somehowsophie.com
Benutzeravatar
ad.dict
Sachenmacherin
 
Beiträge: 5.800
Registriert: Januar 2008
Weiblich 33, aus Österreich

Beitragvon Ece am 15. April 2013 08:40

hanno hat geschrieben:Ich habe mich in den letzten Jahren intensiv weiterbilden lassen, hatte aber eher, nun ja, "bescheidene" Erfolge am Arbeitsmarkt. :/


Wo hast du dich denn überall weitergebildet und hast du das alles auch ausgeübt bzw. verwenden können?

Was genau meinst du denn mit "erfolg am Arbeitsmarkt" und inwiefern war dein Erfolg bis jetzt bescheiden?

Im Bereich Lebensmitteltechnologie und Co wäre übrigens eine FH nicht schlecht - die könntest du auch berufsbegleitend machen.
The bird's new nest | Eco. Life. Style. Magazin. | thebirdsnewnest.com
Benutzeravatar
Ece
The bird's new nest
 
Beiträge: 14.931
Registriert: Januar 2008
Weiblich 38, aus Österreich

Beitragvon esel am 15. April 2013 10:22

Mach es auf alle Fälle und lass dich nicht demotivieren von anderen, die es dir nicht zutrauen. Wenn man deinen Beitrag liest, dann sieht man sofort, dass du es wirklich machen willst und den nötigen Willen dazu hast!

Wenn du studieren willst und du bereits eine Lehre absolviert hast, dann würde sich schon die Berufsreifeprüfung anbieten. Ob 2-2,5 Jahre (Vorbereitungskurse) oder 4 Jahre (AHS/BHS-Matura) ist schon ein Unterschied. Für die Kosten gibt es möglicherweise Förderungen, die du in Anspruch nehmen kannst.

Schwer an der Abendschule ist sicher, dass sie eben neben der Arbeit jeden Tag am Abend besucht werden muss. Ein Freund von mir hat das nicht durchgehalten und mehrmals abgebrochen. Er war auch immer sehr enttäuscht vom Lehrpersonal, das unqualifizierter nicht sein hätte können seiner Meinung nach... Die Eltern einer Schulkollegin von mir beispielsweise haben aber beide, nachdem alle ihre Töchter die Matura geschafft haben, neben dem Beruf die Matura erfolgreich nachgeholt. Es zahlt sich also in jedem Alter aus!
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.
Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
esel
 
Beiträge: 1.935
Registriert: September 2008
Weiblich aus Österreich

Beitragvon Linnis am 15. April 2013 10:52

Hallo, ich habe die HAK-Matura im 2. Bildungsweg gemacht und zwar hier: http://www.ibc.ac.at/website/index.php?id=224
Kochwunder ;) :D
When the moon rises early just as the Santa Ana winds kick up out of nowhere and the sun is just dropping out of sight, whoever you meet at the far side of the pier is who you're destined to be with.
Benutzeravatar
Linnis
...
 
Beiträge: 353
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Österreich

Beitragvon hanno am 16. April 2013 21:09

Ece hat geschrieben:
hanno hat geschrieben:Ich habe mich in den letzten Jahren intensiv weiterbilden lassen, hatte aber eher, nun ja, "bescheidene" Erfolge am Arbeitsmarkt. :/


Wo hast du dich denn überall weitergebildet und hast du das alles auch ausgeübt bzw. verwenden können?

Was genau meinst du denn mit "erfolg am Arbeitsmarkt" und inwiefern war dein Erfolg bis jetzt bescheiden?

Im Bereich Lebensmitteltechnologie und Co wäre übrigens eine FH nicht schlecht - die könntest du auch berufsbegleitend machen.


Großteils am Wifi in den Bereichen Sicherheit, Brandschutz, Technik, Erste Hilfe, Sprachen (Englisch und Russisch)

Bei der Body&Health als Ernährungstrainer, aber da läuft´s eh gut. :)

Beim Wifi habe ich ca. 7.000 € gelassen, gebracht hat es aber wenig :(
Nach den Kursen habe ich mich natürlich gleich bei mehreren Unternehmen beworben.
Bei den Vorstellungsgesprächen hat man mich dann meist gelobt, dass ich mich neben meinem Job weiterbilden ließ, allerdings waren diese Kurse den meisten Firmen zu wenig. Ich hätte dann noch eine Auslandsausbildung absolvieren müssen. Kostenpunkt: 4.500 € bei 4 Wochen und selbst dann wäre es noch nicht sicher gewesen, ob ich überhaupt den Job bekomme.
"Minimale" Ausbildungsinhalte konnte ich dann aber doch im Beruf einsetzen.

Wegen einer Firma muss ich mich nach über einem Jahr noch immer ärgern:
Im Stellengesuch war von einer Matura nicht die Rede also habe ich mich beworben. Beim Vorstellungsgespräch musste ich mich neben 7 anderen Bewerbern dann so einem lächerlichen Test (Deutsch und Allgemeinwissen) unterziehen. Den bestand ich natürlich mit Bravour. In Deutsch keine Fehler und 95 % richtig. Als einziger übrigens der den Deutschtest fehlerfrei meisterte und die notwendige Berufserfahrung und Ausbildung mitbrachte.
Allerdings waren die dann doch nicht so begeistert, dass ich keine Matura habe. Also schlug ich denen vor, dass ich die Matura nach holen will, was sich neben den Arbeitszeiten locker ausgegangen wäre. Von meiner Wissbegier zeigte man sich allerdings unbeeindruckt. Jedenfalls bekam ich diesen Job, auf den ich heiß gewesen bin dann nicht. 2 andere Bewerber, Herr X und Herr Y, die beide an dem Tag auch anwesend waren, wurden dann eingestellt.

Aber jetzt kommts: Die beiden Herren X und Y waren die schlechtesten bei dem Test und hatten ebenfalls keine Matura vorzuweisen.
Später erfuhr ich, dass das eine schon im Vorhinein beschlossene Sache war. Weil der Herr Operation Manager beide Herren sehr gut kannte. Es gab dann noch einen Vorfall, bei dem Herr X besoffen das Firmenauto demolierte. Es hat sich dann noch dazu heraus gestellt, dass der gute Herr X seit gut einem Jahren keinen Führerschein mehr besitzt und zwar wegen mehrmaliger Trunkenheit am Steuer. :rolleyes:

Jedenfalls versuche ich es weiterhin, aber bei kleineren Firmen, mich zu bewerben. Da ich ja doch sehr viel Geid investiert habe.

Das wäre toll. :) An die FH hab ich noch nicht gedacht. Ich hatte bisher nur die Boku im Visier und dort kann man nur Vollzeit studieren. Diesbezüglich habe ich aber noch genug Zeit zum Nachdenken. :)
hanno
 
Beiträge: 40
Registriert: Februar 2010
Männlich 29, aus Österreich

Beitragvon base am 21. April 2013 12:14

Wenn dich das Ausland interessiert und du noch jung und ungebunden bist könntest du doch auch einfach mal ein Jahr ins Ausland gehen. Da gibt es immer Programme wo man z.B. Koalas im Busch zählt, oder in Afrika irgendetwas aufbaut etc. - vielleicht hast du dann nach einiger Zeit in einer anderen Kultur eine genauere Idee davon wo du hin willst.

Ich stand auch einmal vor der Entscheidung BRP oder AbendHTL. Da mir BRP zu wenig war stand ich schon kurz davor mich bei der HTL einzuschreiben. Warum ich es dann nicht getan habe? Das könnte man als Zufall beschreiben. Ich las das Buch Salto Vitale, wo man sich ein Wochenende bewusst Zeit nimmt sich mit seinem Körper, Ernährung, Bewegung etc. auseinanderzusetzen. Ziemlich weit hinten im Buch gab es dann einige Aufgaben die einen an die inneren Wünsche näher heranführten, und irgendwie fiel mir ein dass ich doch schon immer mal als Animateurin arbeiten wollte, und dass es so viele kreative Dinge gibt die ich schon immer mal ausprobieren wollte, und würde ich jetzt meine ganze Nachmittags- und Abendszeit in die HTL stecken - für die nächsten 3-4 Jahre dann käme ich wohl nie dazu.

Also nahm ich mir vor, das kommende Jahr all die Dinge auszuprobieren die ich schon immer mal machen wollte, und mich dann gegen Ende des Jahres zu entscheiden ob ich mich der Schule verpflichte. Was soll ich sagen - das hat mein Leben maßgebend verändert!
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.081
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon hanno am 2. Mai 2013 00:38

Ja, bevor ich mit der Abendschule anfange will ich auf jeden Fall noch ins Ausland. Aber nicht der Arbeit wegen, sondern zum Urlaub machen. Ich dachte da an ein Land, welches von den Urlauberhorden bisher eher verschont wurde. Kambodscha oder Burma wären mir hierbei in denn Sinn gekommen.

Ansonst wüsste ich nichts, was ich vor der Abendzeit noch alles ausprobieren könnte...
hanno
 
Beiträge: 40
Registriert: Februar 2010
Männlich 29, aus Österreich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron