Konto für ein 14 jähriges Kind – ja oder nein?

"Nicht die Politik ist das Schicksal, sondern die Wirtschaft."

Beitragvon esel am 11. Oktober 2014 14:20

Ich finde ein Konto ab 14 voll ok, würde es aber auch definitiv mit den Eltern absprechen. Mit 14 hat man fast die Pflichtschulzeit abgeschlossen, hat heutzutage schon längst sein eigenes Handy, ab 16 darf man in Österreich wählen. Ich denke nicht, dass man schon ein Konto braucht - aber das ist ja individuell.
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
aber nicht für jedermanns Gier.
Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
esel
 
Beiträge: 1.935
Registriert: September 2008
Weiblich aus Österreich

Beitragvon cookiefreak am 13. Oktober 2014 17:30

Aber was hat ein Konto mit Geld zu tun? Mit Geld umgehen lernen kann ich dich auch, wenn ich das Geld direkt in die Hand bekomme. :)


Da gebe ich dir ja auch recht! Aber in einer Zeit, in der der digitale Wandel immer schneller vorangeht und die Kinder mit Begriffen wie Online-, Mobile-, oder Smart-Banking aufwachsen, ist es sicher nicht schlecht wenn sie auch früh genug lernen mit dem „digitalen Geld“ umzugehen ;)
cookiefreak
 
Beiträge: 49
Registriert: August 2014
Weiblich aus Österreich

Beitragvon Ece am 13. Oktober 2014 19:13

Das lernt man so oder so nie, das haben Studien gezeigt. Leute geben Bares weniger schnell aus als mit Karte.

Das aber nur so nebenbei. ;)
The bird's new nest | Eco. Life. Style. Magazin. | thebirdsnewnest.com
Benutzeravatar
Ece
The bird's new nest
 
Beiträge: 14.938
Registriert: Januar 2008
Weiblich 38, aus Österreich

Beitragvon funnyface am 16. Oktober 2014 20:27

Findest du, Ece?? Ich gebe Bargeld immer gleich aus, weil ich wenn sich die Frage stellt ob ich es kaufen soll oder nicht und ich sehe ich habe Bargeld, denke ich mir, ah das kann ich mir leisten! Deshalb trage ich eigentlich fast nie Bargeld mit...
I am not complete.
Benutzeravatar
funnyface
 
Beiträge: 80
Registriert: November 2013
Weiblich aus Österreich

Beitragvon Ece am 16. Oktober 2014 20:39

Das sind Untersuchungen, nicht meine persönlichen Beobachtungen. :)

Vielleicht sind sie nicht mehr aktuell - aber vor einiger Zeit war das auf jeden Fall noch der Tenor.
The bird's new nest | Eco. Life. Style. Magazin. | thebirdsnewnest.com
Benutzeravatar
Ece
The bird's new nest
 
Beiträge: 14.938
Registriert: Januar 2008
Weiblich 38, aus Österreich

Beitragvon base am 17. Oktober 2014 06:18

Also wie schonmal geschrieben seh ich das auch so.
Make drag - not drop!
Benutzeravatar
base
 
Beiträge: 7.119
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Deutschland

Beitragvon funnyface am 18. Oktober 2014 19:49

Ah, verstehe! Habe von solchen Studien noch nie was gehört, aber glaube dir mal.. kann nur sagen wie es bei mir persönlich ist :D Da ist wohl auch jeder Mensch anders, genau so wie das 14 jährige Kind... da sollten die Eltern selbst wissen ob das Kind reif genug ist für ein Konto.
I am not complete.
Benutzeravatar
funnyface
 
Beiträge: 80
Registriert: November 2013
Weiblich aus Österreich

Beitragvon cookiefreak am 24. Oktober 2014 16:48

Ich habe von diesen Studien zwar schon gehört, aber da sind die meisten trotzdem unterschiedlicher Meinung ;) mir persönlich fällt es auch leichter die Finanzen im Überblick zu behalten, wenn ich mit Karte zahle anstatt mit Bargeld aber das ist natürlich, wie funnyface bereits gesagt hat, von Mensch zu Mensch unterschiedlich ;) da aber der bargeldlose Verkehr nachweislich immer mehr wird, finde ich eben gerade das zu lernen am wichtigsten ;)
cookiefreak
 
Beiträge: 49
Registriert: August 2014
Weiblich aus Österreich

Beitragvon Polarbär am 31. Oktober 2014 15:41

Also ich kann nur von meinem kleinen Bruder sprechen, der mit 13/ 14 Jahren sein erstes Konto bekommen hat. Bei mir war das damals noch anders, ich habe mir erst mit Volljährigkeit bzw. zu Studienbeginn ein Studentenkonto genommen.

Jedenfalls hat er all sein Erspartes, dass sich zuvor die Jahre über in seiner Spardose angesammelt hat (was gar nicht so wenig war), gleich auf sein Jugendkonto eingezahlt und legt auch jetzt jeden Monat, den Betrag, der ihm vom Taschengeld übrig bleibt (er verbraucht gar nicht so viel), auf dieses Konto.
Als ich so alt war wie er, habe ich das ganz anders gehabt und quasi von der Hand in den Mund gelebt. Gab's bei den Großeltern Taschengeld bar auf die Hand, wurde das eigentlich relativ bald wieder ausgegeben. An Sparen habe ich persönlich nie gedacht, erst als ich dann älter wurde und meinen ersten eigenen Job hatte.

Mag schon sein, dass das auch daran liegt, dass Menschen vom Charakter her prinzipiell anders mit Geld umgehen und er vom Typ her einfach sparsamer ist, aber ich denke, dadurch dass er so brav sein Geld einzahlt und es nicht bar herum liegt und jederzeit verfügbar ist, ist für ihn die Verlockung, es auszugeben, auch kleiner.
Polarbär
 
Beiträge: 147
Registriert: Oktober 2012
Männlich aus Österreich

Beitragvon Fernandinho am 12. November 2014 15:25

Ich sage ganz klar ja - Kinder sollten so früh wie möglich lernen, mit Geld umzugehen. Und ein eigenes Konto ist dafür ein gutes Mittel, gerade schon in diesem Alter.
Benutzeravatar
Fernandinho
 
Beiträge: 11
Registriert: November 2014
Männlich aus Deutschland

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron