Schaffst du den deutschen Einbürgerungstest?

Aktuelles, Wissenswertes und Diskussionswürdiges

Beitragvon Ece am 11. Juli 2008 09:07

Der ab September verbindliche Einbürgerungstest für Deutschland soll "Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung" abfragen. Doch an den Aufgaben gibt es heftige Kritik.

Der Zentralrat der Juden vermisste eine Thematisierung der Nazi-Verbrechen und sprach von einem "seltsamen Geschichtsverständnis". Vertreter der Muslime hielten einige Fragen des Tests für ideologisch gefärbt.

Die Bundesregierung bestritt, dass Gewissensfragen gestellt würden. "Es gibt keine Gesinnungsfragen in diesem Test", sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums in Berlin. Die Migrationsbeauftragte der Regierung, Maria Böhmer (CDU), warb nachdrücklich für Einbürgerung.

Der DGB machte für die rückläufigen Einbürgerungszahlen zu hohe Hürden für Einbürgerungswillige verantwortlich. 2007 hatten sich 113.000 Ausländer einbürgern lassen, 9,5 Prozent weniger als im Vorjahr. "Es gibt in Deutschland kein Klima, in dem sich Ausländer willkommen fühlen", kritisierte das DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Den Test stufte sie als schwierig ein. Auch nicht alle Deutschen könnten sagen, welcher Kanzler den Friedensnobelpreis bekommen habe.

Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) verteidigte den von Wissenschaftlern erarbeiteten Fragenkatalog: "Da wird keiner überfordert". Nach Einschätzung der Migrationsbeauftragten Böhmer können die Fragen bei entsprechender Vorbereitung beantwortet werden.

Aus insgesamt 310 Fragen werden jeweils 33 ausgewählt. Bestanden hat, wer 17 richtig beantwortet.

Hier gehts zu einem Beispiel-Test: http://portal.gmx.net/de/themen/nachric ... 54946.html

Wie findest du den Test? Sind die Fragen von Schwierigkeit und Inhalt her angemessen? Was denkst du allgemein über die Sinnhaftigkeit von Einbürgerungstests?

Ich bin kein Deutscher und habe den Test beim ersten Mal mit 25 richtigen Fragen bestanden. Beim oben verlinkten Test gibt es übrigens immer dieselben 33 Fragen, aus meiner Sicht wurden hier sehr leichte Fragen ausgewählt, es gibt durchaus schwerere im Test.
The bird's new nest | Eco. Life. Style. Magazin. | thebirdsnewnest.com
Benutzeravatar
Ece
The bird's new nest
 
Beiträge: 14.931
Registriert: Januar 2008
Weiblich 38, aus Österreich

Beitragvon kawinga am 11. Juli 2008 09:27

Also der der da auf GMX ist ist auf jeden Fall nicht zu schwer.

Mit ein wenig Vorbereitung ist der sicherlich mühelos zu schaffen.

Ich hab ohne viel nachdenken und nur durch schnell durchklicken schon 21 richtige geschafft.
Regenbogen
Benutzeravatar
kawinga
 
Beiträge: 165
Registriert: Mai 2008
Männlich 28, aus Österreich

Beitragvon peschü am 11. Juli 2008 09:33

Hehe, ich hab auch genau 25 richtige gehabt :D - wobei das eigentlich wenig ist, da zeigt sich doch fehlendes Geschichtswissen.

Ich denke wenn es 310 Fragen gibt die man lernen kann wie bei der Fahrprüfung, dann sollte das jeder schaffen können der es wirklich will, und außerdem dient das dann der Allgemeinbildung.

Auf dieser Seite des deutschen Bundesministeriums kann man übrigens alle Fragen mit Antworten herunterladen: Einbürgerungstest - Fragenkatalog

Der Test kostet übrigens 25 EUR und kann beliebig oft wiederholt werden.

Der österreichische Einbürgerungstest darf nur 5 mal wiederholt werden, es müssen 2/3 der Antworten stimmen und nicht nur die Hälfte und mehr Infos dazu finden sich hier: Einbürgerungstest Österreich
Allerdings gibt es auch hier Lernunterlagen zu einem ähnlich großen Fragenkatalog wie in Deutschland. (Infos von 2006)
fiat iustitia et pereat mundus
- Es geschehe Recht, auch wenn die Welt darüber zugrunde geht.
Benutzeravatar
peschü
 
Beiträge: 1.661
Registriert: Januar 2008
Männlich 35, aus Österreich

Beitragvon eigenvalue am 11. Juli 2008 10:01

Also ich hab auf Anhieb 31 richtige geschafft (nur Hymne und Anzahl der Bundesländer falsch - muß nochmal nachzählen ...). Aber ein paar Mal hab ich nur gut geraten. Aber 17 richtig zu haben sollte meiner Meinung nach überhaupt kein Problem sein.
eigenvalue
 

Beitragvon Joey am 11. Juli 2008 10:49

30 Punkte .. find ich ziemlich einfach irgendwie ..
Benutzeravatar
Joey
 
Beiträge: 839
Registriert: Mai 2008
Weiblich aus Österreich

Beitragvon Ece am 11. Juli 2008 11:16

peschü hat geschrieben:Auf dieser Seite des deutschen Bundesministeriums kann man übrigens alle Fragen mit Antworten herunterladen: Einbürgerungstest - Fragenkatalog

Der Test kostet übrigens 25 EUR und kann beliebig oft wiederholt werden.

Der österreichische Einbürgerungstest darf nur 5 mal wiederholt werden, es müssen 2/3 der Antworten stimmen und nicht nur die Hälfte und mehr Infos dazu finden sich hier: Einbürgerungstest Österreich
Allerdings gibt es auch hier Lernunterlagen zu einem ähnlich großen Fragenkatalog wie in Deutschland.


Das heisst es geht hier eigentlich nur darum, Grundlagen bzw. Informationen zu vermitteln und nur abzuprüfen, ob jemand gelernt hat. Falls jemand keinen Zugang zu diesen Informationen hat, ist das natürlich problematisch.
The bird's new nest | Eco. Life. Style. Magazin. | thebirdsnewnest.com
Benutzeravatar
Ece
The bird's new nest
 
Beiträge: 14.931
Registriert: Januar 2008
Weiblich 38, aus Österreich

Beitragvon nicetumor am 14. Juli 2008 12:15

Also ich hatte jetzt 26 richtige, aber mit Politik und den deutschen Bundesländern (allerdings wusste ich dass es 16 sind ...) hatte ich noch nie viel am Hut, wenns allerdings einen Fragenkatalog gibt kann das ganze ja eigentlich nicht so schwer sein.
Für uns Österreicher ist es wahrscheinlich aus dem Grund noch einfach, weil wir viel über Deutschland und die Geschichte lernen und auch so aus den Nachrichten einiges mitbekommen, je weiter man von Deutschland weg wohnt, desto schwieriger wird es wahrscheinlich...
Benutzeravatar
nicetumor
 
Beiträge: 57
Registriert: Juli 2008
Weiblich 30, aus Österreich

Beitragvon sossity am 14. Juli 2008 16:56

also ich denke das der test nicht zu schwer ist, ich hatte jetzt auf anhieb 32 richtige und mit ein wenig vorbereitung müsste das schon jeder schaffen..
sossity
 
Beiträge: 5
Registriert: Juli 2008
Weiblich 29, aus Deutschland

Beitragvon Ein User am 4. August 2008 16:17

31 Richtige.
Anzahl der Bundeslänger (15 statt 16) und Gründung der BRD (1945 statt 1949) waren falsch.
"Der Kluge gibt nach" ist natürlich blöd. Denn so gewähren wir, dass die Dummen an der Macht bleiben!
Ein User
 
Beiträge: 337
Registriert: Mai 2008
Männlich aus Österreich

Beitragvon Papilio am 4. August 2008 19:46

Ich habe nur 27 richtige. Aber bestanden hätte ich!

Ich fand den jetzt auch nicht sooo schwer. Allerdings muss man ja bedenken, dass jene, die den Test machen müsstne, meist nicht aus Ländern kommen, die eine ähnliche Politik haben wie wir ... ich könnte z.b. sicher keinen Test ohne Vorbereitung für ein Land wie Albanien oder so bestehen.
Papilio
 
Beiträge: 2.054
Registriert: Januar 2008
Weiblich aus Österreich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron